Kollege Hund – Lassen Sie sich auf das Abenteuer ein

Kennen Sie das auch?
Sie tragen sich mit dem Gedanken, ein neues Auto zu kaufen und sehen plötzlich überall diese Marke. Wir wollen dieses Jahr nach Dänemark in Urlaub fahren und nun finde ich ständig Informationen über Dänemark. Das ist die selektive Wahrnehmung. Und genauso geht es mir momentan mit Hunden am Arbeitsplatz. Nicht nur am Tag des Bürohundes stolperte ich über diverse Artikel dazu, ich habe das Gefühl, dass das Thema immer mehr Aufmerksamkeit bekommt, was mich natürlich sehr freut, denn das beweist doch, dass ich mit meinem neuen Buch „Kollege Hund“ genau richtig liege. Ich möchte damit allen Mut machen, die einen Hund haben, ihn aber (noch) nicht mit an den Arbeitsplatz nehmen, und allen, die gerne einen Hund hätten, aber die Umstände noch nicht genau geprüft haben, sich auf das Thema einzulassen.

  • Fragen Sie Ihren Chef/Chefin ob es möglich wäre, einen Vierbeiner mit in die Firma zu nehmen.
  • Erkundigen Sie sich bei den Kollegen, ob Bedenken bestehen
  • Checken Sie Ihre private Situation ob Sie einem Hund zeitlich gewachsen wären
  • Überlegen Sie, ob und welche Einschränkungen das bedeuten würde
  • Wie beurteilen Sie Ihre eigene Zeit- und Selbstmanagement-Kompetenz?
  • Welche Umstellungen würde es für Ihre Familie bedeuten?

Lassen Sie sich auf das Abenteuer mit Kollege Hund ein. Eine erste Hilfestellung kann Ihnen sicher das Buch geben. Schauen Sie doch mal bei den PR Berichten rein oder werfen Sie einen Blick ins Buch.  Sollten Sie weitere Unterstützung benötigen… Sie wissen ja, wo Sie mich finden.

Mit schwanzwedelnden Grüßen

Christiane Mahlich (Wittig)