Flexibler, klarer, tiefer anstatt höher, schneller, weiter!

Flexibler, klarer, tiefer anstatt höher, schneller, weiter!

Diese Worte von Boris Grundl von der Leadership Akademie in Trossingen las ich in der letzten Wirtschaft + Weiterbildung. Und er sprach mir damit aus der Seele. „Die Schlagzahl zu erhöhen, ist ein Prinzip von gestern. Es führt heute in eine Sackgasse“. Nicht nur Boris Grundl hat erkannt, dass es in Zukunft um mehr Qualität der Zeit geht und nicht um mehr Quantität der Zeit.

Vorgestern hatte ich einen Coachee, der mir stolz verkündete, dass er sich aus dem operativen Geschäft seiner Abteilung rausgezogen hat. Seine Abteilung wurde im Einvernehmen mit seinem Chef gesplittet und er kann sich nun intensiv um seine strategischen Aufgaben kümmern. Die Entspannung war ihm deutlich anzumerken. Plötzlich hatte er wieder Freude an seinem Job und ging jeden Tag gerne in die Firma. Er hatte wieder Zeit für sein Privatleben.

Natürlich war es nicht möglich von jetzt auf gleich alle Gewohnheiten zu ändern. Also erarbeiteten wir einen Zeitplan an dem er sich orientieren und Schritt für Schritt seine Arbeiten seinen Bedürfnissen anpassen konnte. Das Ziel sollte sein, in vier Monaten entspannter und gelassener zu agieren. Als erstes wollte er –  wie schon lange vorgehabt – einmal pro Woche in die Sauna gehen und wenigstens freitags früher zu Hause sein.

Deshalb überprüfte er welche Tage momentan am geeignetsten waren um früher zu gehen. Dann wurden die Aufgaben analysiert, die bisher meist Freitag nachmittags erledigt wurden. Einige davon konnten komplett entfallen,  eine Besprechung konnte er an einen Mitarbeiter delegieren und wieder andere konnten auf andere Tage verteilt werden. Damit rückte die Zielsetzung, drei Tage pro Woche um 17.30 Uhr  und freitags um 14.00 Uhr zu gehen in greifbare Nähe.