Lob ist gesund

Sagte die Seele zum Körper: “sag Du es ihm, auf mich hört er ja nicht“

Bei Gesundheit denken wir meist spontan an die körperliche Fitness,  Radfahren,  Gymnastik, Schwimmen etc. Dabei vergessen wir, dass Beschwerden wie z.B. Rücken- oder Kopfschmerzen und Nackenverspannungen oft viel tiefer liegende Ursachen haben. Denn alles, was uns auf der Seele „lastet“ und uns „niederdrückt“ macht ebenfalls krank.

Sicher kennen Sie auch den Spruch: „nicht geschimpft ist genug gelobt“.

Wenn ich dieses Prinzip bei unserem Hund anwenden würde, hätten wir wahrscheinlich beide keine Erfolge zu verzeichnen. Belohnung ist für Kuba unerläßlich um neues zu lernen. Neulich hatte sie mal wieder ihren Ball die Treppe runter befördert. Da ich keine Lust hatte, hinterher zu laufen, forderte ich sie auf ihn zu holen. Es brauchte allerdings einige Wiederholungen von „hol Balli“ bis sie sich auf den Weg machte und das sonst so geliebte Spielzeug wirklich brachte.

Für mich waren dabei mehrere Aspekte wichtig:

  • ich lernte, Geduld zu haben und meine Forderung freundlich aber bestimmt zu wiederholen
  • unser Hund lernte, wenn Frauchen etwas sagt, meint sie es auch so. Ich wurde also berechenbar
  • sie wurde nach ausgeführter Aktion natürlich ausgiebig gelobt und mit Leckerlis belohnt. Diese Anerkennung stärkt ihr Selbstvertrauen und die Bindung zu mir

                                                                     image - Kopie

Haben Sie heute schon jemanden gelobt? Ihre Kinder, Ihre Mitarbeiter? Haben Sie überhaupt bemerkt, was diese für gute Leistungen erbracht haben? Achten Sie mal darauf und loben Sie sie. Sie stärken dadurch die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter und das Verhältnis zu ihnen wird sich unaufhaltsam weiter verbessern. Aber Achtung: nur ehrlich gemeintes Lob ist auch echte Motivation.