Das habe ich schon immer so gemacht……

Ändern Sie Ihre Gewohnheiten

 

Gewohnheiten sind wichtig und geben uns Halt. Sie sollten aber nicht zu Erstarrungen führen sondern noch genug Neugier auf Neues lassen.

Viele Dinge haben wir „schon immer so“ oder „noch nie anders” gemacht.

Das hindert uns oftmals daran, etwas neues auszuprobieren und dadurch Zeit zu sparen. Das führt dazu, dass wir – z.B. am Computer – einen Arbeitsschritt immer wieder umständlich und zeitaufwendig  vollführen anstatt uns einmal mit dem Thema auseinanderzusetzen und Zeit zu investieren um die Bedienung dann zu beherrschen. Allerdings setzt das auch wiederholte Übungen voraus, denn bevor wir einen Arbeitsablauf verinnerlicht haben, braucht es gut und gerne 3 – 4 Wochen und unzählige Wiederholungen..

Das zeigt mir auch immer wieder unser Hund Kuba. Ich möchte ihr beibringen, ihr Spielzeug oder ausgeschleckte Plastikbecher in den Korb in der Küche aufzuräumen. Nachdem wir es immer wieder geübt haben kam vorgestern der erste Erfolg, der natürlich gebührend gewürdigt und gelobt wurde. Ich war aber auch genauso stolz auf mich, dass ich es mit Geduld und Konsequenz geschafft hatte, ihr dieses Verhalten beizubringen.
Und jeder Hund ist anders. Es hat keinen Sinn, dass ich sie immer wieder mit anderen Hunden vergleiche, die vielleicht etwas schneller lernen. Sie hat ihr eigenes Lerntempo und dem muss ich Rechnung tragen. Genauso wenig sollten wir uns immer wieder mit anderen vergleichen. Jeder hat sein eigenes Lebenstempo und sollte sich demgemäß verhalten.

Beobachten Sie mal Ihren Biorhythmus. Wann sind Sie besonders leistungsfähig? Welche Arbeiten gehen Ihnen zu welchen Tageszeiten besonders gut von der Hand? Schreiben Sie diese Zeiten mal über einen Zeitraum von ca. 2 Wochen auf und versuchen Sie, diese Zeiten auszunutzen und somit vielleicht einige Arbeitsabläufe zeitsparender, konzentrierter und dadurch fehlerfreier zu absolvieren.